Managed Client Services

Die maßgeschneiderten Managed Client Services aus dem Hause DATIS umfassen die zwei Säulen Endpoint Management und Managed Client Umgebungen (MCU), um die Verfügbarkeit von Endgeräten und Applikationen dauerhaft zu gewährleisten. PC, Notebook, Laptop und Smartphone – kurz, die Endgeräte sind die Arbeitsmittel unserer Zeit. Mitarbeitende und Organisationen sowie deren Leistungsfähigkeit sind vom Funktionieren dieses Handwerkszeugs abhängig.

Mobiles Arbeiten ist in Zeiten des Arbeitnehmermarktes kein reiner Benefit mehr, sondern Erwartungshaltung und ein echter Faktor im Wettbewerb um die besten Talente. Und Erwartung ist auch, dass die Endgeräte zuverlässig funktionieren – immer und überall. Während IT-Architekturen hochverfügbar gestaltet werden, bleibt der sogenannte Client der Single Point of Failure. Das muss nicht sein, denn mit unseren Managed Client Services als zentraler Bestandteil unseres ganzheitlichen Ansatzes liefern wir leistungsstarke Endpoint Management Möglichkeiten.

Ergänzt durch Managed Client Umgebungen (MCU) auf Basis von Citrix, Terminal Server oder VDI (virtual Desktop Infrastructure) können Leistungspotenziale unter Einhaltung von IT-Security-Standards gehoben werden. Somit können auch Desktop as a Service Konzepte (DaaS) umgesetzt werden.

Endpoint Management

Die einheitliche Verwaltung der Endgeräte in der IT-Umgebung von Organisationen wird als Unified Endpoint Management (UEM) bezeichnet. Dabei wird einem methodischer Ansatz zur zentralen Administration und Steuerung der dezentralen IT-Infrastruktur am Arbeitsplatz gefolgt, was auch als Workplace- oder Desktop Management bezeichnet wird. Übergeordnetes Ziel ist die Gewährleistung der uneingeschränkten Funktionalität und Sicherheit der einzelnen Arbeitsplätze innerhalb der Organisation. Die geltenden Richtlinien und Prozesse werden von softwarebasierten Endpoint Management Systemen (auch Client Management genannt) zentral gesteuert und an die Endgeräte übertragen. Es wird somit sichergestellt das Endgeräte mit aktuellen Softwareversionen versorgt werden aber auch konform in Sachen Compliance und IT-Governance sind, um sicherzustellen, dass Informationen sicher zur Verfügung stehen. Lifecycle- sowie Rollout-Konzepte der DATIS: flexible sowie orts- und geräteunabhängig: Von der Beschaffung und den Rollout sowie der Absicherung, Wartung und Aktualisierung sorgen wir für ein ganzheitliches Client Lifecycle Management.

Dabei können Sie Ihre eigenen, bereits vorhandenen Clients einsetzen oder durch die DATIS gestellte Geräte nutzen sowie auf unsere Client Infrastruktur zurückgreifen. Dabei sind Investitionsmodalitäten ebenso möglich wie Pay per Use-Modalitäten – maßgeschneidert für Ihre Budgets. Sie haben bereits ein etabliertes Endpoint Management System wie System Center (SCCM), Intune oder Matrix42 im Einsatz? Gerne übernehmen wir Paketierung, Betrieb und Client Rollouts im gesamten Lifecycle für Sie – dabei erfolgt die Einarbeitungsphase zum Festpreis. Noch kein Endpoint Management System im Einsatz? Kein Problem, denn wir liefern eine sowohl auf Kostenseite als auch auf Funktionsseite effiziente Lösung, die wir schnell bei Ihnen etablieren können und verbrauchsbasiert abrechnen können.

DATIS Endpoint Management Suite

Folgende Funktionen und Tools bilden die Basis der effizienten DATIS Endpoint Management Suite, die Bestandteil unseres Portfolios der IT-Services Rhein-Neckar ist:

Die IT-Assets symbolisieren die Vermögensgegenstände Ihrer IT- und Unternehmensinfrastruktur und werden neben der buchhalterischen Erfassung in einer sogenannten CMDB (Configuration Management Database) verwaltet. Die teilweise auch als CIs (Configuration Items) bezeichneten Hard- und Software-, aber auch Lizenz- oder Vertragskomponenten bilden die Basis für einen funktionalen IT-Servicekatalog der im Zentrum einer effizienten und effektiven IT-Organisation steht. Dabei wird der komplette Lebenszyklus der Komponenten abgebildet, sodass die IT-Assets und insbesondere die Endgeräte einen stets gewarteten Zustand aufweisen.. DATIS setzt für das proaktive, kundenorientierte IT-Asset-Management auf Produkte aus dem Hause GLPI. Damit sorgen unsere IT-Profis für einen stabilen, betriebsbereiten Zustand, der den ITIL-Standards entspricht und ein Live-Reporting bietet.

Ein Teilbereich des IT-Asset-Managements ist die Inventarisierung, um Informationen der einzelnen IT-Assets bzw. CIs stets aktuell in der CMDB zu konsolidieren. Mit agentbasierten SNMP-Scans sammelt das von der DATIS genutzte OCS Inventory alle relevanten Informationen der IT- und Unternehmensinfrastruktur, die heutzutage dezentral organisiert ist. OCS bietet eine direkte Schnittstelle zum ITAM-Toolset von GLPI und kann dabei zusätzlich auch Aufgaben der Software-Paketierung und des Software Deployments effizient übernehmen. Dieses Verteilungswerkzeug kann sowohl für KMUs als auch auf Enterprise Niveau gleichermaßen skalierbar eingesetzt werden. Dabei werden alle, auch durch die DATIS administrierten Betriebssysteme, wie bspw. Microsoft Windows, Linux, IBM AIX, MacOS X und auch Android unterstützt.

Software-Paketierung und Software Deployment sind Bestandteile der IT-Disziplin Patch-Management. Dies umfasst die strategische Steuerung zum Verteilen und Durchführen von Updates, Patches und Hotfixes für Software.

Dazu wird bei der DATIS schon seit vielen Jahren auf den Patch Manager Plus aus dem Hause Manage Engine gesetzt, welches uns erfolgreich beim Patchen von Servern aber auch Endgeräten unterstützt.

Detect

Test

Deploy

Report

Diese Allround-Patching-Lösung, bietet eine automatisierte Patch-Bereitstellung für Windows-, macOS- und Linux-Endgeräte sowie Patching-Unterstützung für mehr als 950 Drittanbieter-Updates für mehr als 850 Drittanbieter-Anwendungen. Die Lösung ist sowohl vor Ort als auch in der Cloud verfügbar und kann bei Bedarf auch mit der übergeordnet zu sehenden Plattform Desktop Central ergänzt werden.

Unsere umfangreiche Expertise zum Thema Patch-Management haben wir im Rahmen der Kampagne DATIS delivers Security bereitgestellt.

Die DATIS Philosophie im Bereich IT-Security zielt seit je her auf die Schaffung von zielgerichteten Ökosysteme ab. Jene Herangehensweise erkennen die DATIS Experten insbesondere in den Produkten des IT-Security Marktführers Sophos wieder, weshalb wir diesen strategischen Partner sehr bewusst ausgewählt haben und deren leistungsstarke Produkte in den Einsatz bringen. Unsere Endpoint Management Lösung hat den Anspruch die höchstmögliche Sicherheit zu liefern, weshalb die Endgeräte managed by DATIS stets mit einem aktuellen Antiviren-Schutz ausgestattet werden. Als weiteres Schutzinstrument kann bspw. eine Festplattenverschlüsselung mit Microsoft BitLocker realisiert werden, um im Verlust Fall des Endgeräts einem Datenabzug vorzubeugen.

IT-Problemen und deren Ursachen vorbeugen zu können und im Umkehrschluss einen reibungslosen IT-Betrieb sicherzustellen, sind die übergeordneten Ziele eines IT-Monitorings. Dies umfasst die laufende Überwachung von Vorgängen und Prozessen in der oftmals hybriden und i.d.R. verteilten IT-Systemumgebung auf ihre Funktionalität. Anhand von vordefinierten Schwellwerten und Metriken werden Sensoren auf verschiedenen Komponenten-Ebenen implementiert und überwacht, was beispielsweise in Dashboards oder Reports visualisiert werden kann. Dabei setzt die DATIS seit vielen Jahren auf den Marktführer im Bereich IT-Infrastruktur-Monitoring PRTG. Konkret für den Bereich Endgeräte Management liefert der PRTG-Systemgeber Paessler eine vorkonzipierte Monitoring-Lösung, die einerseits schnell in die Umsetzung gebracht werden kann und andererseits kundenwunschspezifisch individualisiert werden kann.

Managed Client Umgebungen (MCU)

Managed Client Umgebungen (MCU) auf Basis von Citrix, Terminal Server oder VDI (virtual Desktop Infrastructure) heben Leistungspotenziale unter Einhaltung von IT-Security-Standards nachweislich.

MCUs sind seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer Rechenzentrumsleistungen, die unsere erfahrenen Experten sowohl für KMUs aber insbesondere den gehobenen Mittelstand sowie auf Enterprise Niveau zur Verfügung stellen.

Für die hybride Arbeitswelt von heute können Desktop as a Service Konzepte (DaaS) umgesetzt werden.

MCU in a Nutshell – wir liefern einen Überblick der relevanten Buzzwords

Citrix

Citrix ist Marktführer bei der Desktop- und Anwendungsvirtualisierung und seit vielen Jahren fester Bestandteil des DATIS-Portfolios. Mittels Integration von Virtualisierungs- und Cloud-Computing-Technologien wird ein sicheres hybrides Arbeiten über alle Geräte und Anwendungen hinweg ermöglicht.

Mehrwerte auf einen Blick:

  • Zentrales Management
  • Netzwerk- und Datensicherheit
  • Flexibilität
  • Mobilität
  • Komfort
  • Endgeräteunabhängig

VDI

Virtual Desktop Infrastructure (VDI) ist eine IT-Infrastruktur zur Virtualisierung und Zentralisierung der Funktionalität von Endgeräten. Viele Systemgeber setzen auf diese Technologie, so auch die namhaften Branchengrößen Citrix, Microsoft und VMware.

Wofür werden VDIs verwendet?

  • Remotearbeit fördern
  • Aufgaben- oder schichtbasierte Arbeit ermöglichen
  • Sicherheits- und Complianceanforderungen erfüllen
  • Benutzer*innen eigene Geräte verwenden lassen (BYOD)

Terminal Server

Ein Terminalserver ist ein leistungsfähiger Server, auf dem die Speicherung von Anwendungen und Daten über verschiedenen Endgeräten ermöglicht wird. Dabei können verschiedene Nutzer zur gleichen Zeit auf dem Terminalserver arbeiten.

Vorteile sind:

  • Einfaches Outsourcing
  • Zentrales Management
  • Netzwerk- und Datensicherheit
  • Flexibilität
  • Kosten- und Energieersparnis

DaaS

Mittels des Cloudbasierten Angebots von Desktop as a Service (DaaS) werden virtuelle Desktops für Organisationen und Anwender bereitgestellt mittels Abonnement lizenziert.

Abgrenzung zu VDI:

  • keine Investitionskosten
  • Public Cloud bzw. Hyperscaler-Angebote möglich
  • Nutzung von Anwendungen unabhängig vom Betriebssystem

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt
für einen individuellen Beratungstermin auf!

Maximilian Münch

Maximilian Münch

Business Development

  • LinkedIn

  • Xing